Segler-Vereinigung Thalwil

Berichte und Fotos

Jubiläums- Ansegeln am Muttertag   /   8. Mai 2011

Der Ferienkalender, Feiertage sowie der Regattakalender führten dazu, dass das diesjährige Ansegeln auf den Muttertag fiel. Der Vorstand war sich nicht sicher, ob dies ein Vor- oder Nachteil sei. Entsprechend ungewiss war dann auch die erwartete Teilnehmerzahl. Die Wettervorhersagen waren seit längerem gut und auch den Gastgeberclub kannten die meisten. Die Voraussetzungen stimmten somit durchaus. Etwas schwieriger gestaltete sich der Reservationsprozess. In der Au sind die Seglerinnen und Segler offensichtlich am Muttertag unterwegs, aber nicht im Club. Dass wir zu Gast sein dürfen, war schon lange klar, andere Details etwas weniger, doch zum Schluss klappte alles bestens.

Am Morgen des 8. Mai machten sich in Thalwil diverse Boote bereit, um bei angenehmem Wind und herrlichen Temperaturen, raumschots in Richtung Au zu segeln. Die ersten Jachten trafen bereits kurz nach 11 Uhr ein. Im Hafen Rietliau fand jeder einen Platz um sein Boot sicher zu vertäuen. Im Clubhaus trafen sich die Wassersportler zum Apéro. Mit süffigem Stäfner oder feinem Orangensaft stiessen die Anwesenden auf die neu angebrochene Saison an. Dabei ergab sich so manches ergiebiges Gespräch, wobei sich einige, sportliche Saisonziele vornahmen. Wir werden vielleicht am Absegeln erfahren, ob diese bis dann auch erreicht wurden. Der Weinvorrat im Kühlschrank ging schnell dem Ende entgegen und neue Flaschen mussten nachgefüllt werden. Kein Wunder bei einer solch hohen Beteiligung. Insgesamt erschienen mehr als 40 Personen zum Anlass und segelten gemeinsam die 75. SVT Saison ein.

Die Badi war noch geschlossen und die Wassertemperatur betrug mit 17 Grad genug, um ein kurzes Bad im frischen Nass zu nehmen, doch ins Wasser stieg trotzdem niemand, denn der anwesende Bademeister wollte nicht, dass die Schwimmsaison bereits vorzeitig eingeläutet wurde. Dafür wurde der Grill in Betrieb genommen und in mehreren Session viel Fleisch oder vegetarisches gebraten. Apropos braten: wer sich nicht achtete, lief Gefahr, dass seine Haut reichlich Sonnenschein erhielt und sich ein Sonnenbrand bemerkbar machte.

Kaffee und Kuchen waren verspiesen, diskutiert wurde für den Muttertag bereits genug und so machten sich um 14 Uhr alle gleichzeitig auf den Rückweg nach Thalwil. Zwar war der angenehme Wind inzwischen verebbt, doch Spass hatten die 40 SVT Mitglieder bestimmt alle auch auf dem Heimweg nach Thalwil.

Euer Tourenchef
Christian Gansner

Link zu Facebook
Besucht uns auch auf Facebook!
Zürichsee Seglerverband

Unterstützt das SSTR5 und weitere Segelprojekte