Segler-Vereinigung Thalwil

Berichte und Fotos

Herbstregatta   /   4. - 5. September 2010

Die Herbstregatta 2010 konnte im fast üblichen Rahmen durchgeführt werden. Nur H-Boote hatten sich diesmal keine mehr angemeldet. In den letzten Jahren hat sich dies auch abgezeichnet. Schon letztes Jahr waren nur noch 2 Boote am Start. Ich denke, die Ära H-Boot an unserer traditionellen Herbstregatta ist nun wirklich zu Ende. Schade!
Wir überlegen uns eine neue Bootsklasse ins Regattaprogramm aufzunehmen. Die Frage ist nur, ob unsere Platzverhältnisse für Boote dies überhaupt zulässt. Z.B. die Longze - ein neues aufkommendes Boot aus China - wäre eine Möglichkeit.

Nachdem die 16 Ynglings mit dem Schlepp von Zürich, die 10 Corsaire und 6 Oldtimer sich so langsam bei uns im Clubhaus eingefunden und sich im Check-In gemeldet hatten, konnte ich um 13:00 Uhr alle Regattateilnehmerinnen und Teilnehmer am Skippermeeting herzlich bei uns begrüssen. Viel Neues gab es nicht zu sagen. Einzig, dass wir uns entschlossen haben, für die Startsignale und für den Zieleinlauf des ersten Bootes, nicht mehr zu schiessen, sondern nur noch zu hornen. Dies hat sich bei vielen Regatten heute so eingebürgert. Da zu diesem Zeitpunkt der See noch spiegelglatt war und es auch noch nicht nach der angekündeten leichten Biese aussah - so dass um 14:00 Uhr zur ersten Wettfahrt gestartet werden könnte - wurde um 13:30 Uhr die Startverschiebung Signalisiert. Die Seglerinnen und Segler konnten sich also noch gemütlich im Clubhaus verpflegen und das schöne und warme Wetter geniessen.
Aber dann zeichnete sich von Zürich her langsam etwas Wind auf dem Wasser ab und plötzlich ging alles schnell. Um 14:00 Uhr legte das Startschiff vom Floss ab und kündete bereitmachen zum Starten an. Ab 14:25 Uhr konnte dann der erste Start der einzelnen Klassen mit sehr leichter Biese aus nördlicher Richtung erfolgen. Die Windbedingungen waren sehr wechselhaft bei etwa 1 Bf mit starken Drehungen. Für die Regattateilnehmer eine Nervenprobe, aber das ist man sich ja auf dem Zürichsee gewohnt. Trotz dem schwachen Wind, reichte es dann noch für einen zweiten Lauf.
Am Sonntag hatte es am Morgen einen schönen Nordwind um die 2 Bf und es ging sofort aufs Wasser. Leider gab der Wind bis zum Start um 09:40 Uhr schon nach und diese Wettfahrt musste dann Abgebrochen werden. Nach langem warten auf dem Wasser - einige nutzen diese Gelegenheit noch zum Sonnen und Baden - kam dann am Nachmittag doch nochmals die Biese mit 1-2 Windstärken auf. Diese ermöglichte uns doch noch zwei Wettfahrten, bei etwas besseren Windbedingungen, durchzuführen.

Die Oldtimer Motoryacht "Ajax" vom Oldtimer Bootsclub Zürichsee (OBCZ) stand wieder für Zuschauerfahrten zur Verfügung. Ein paar Clubmitglieder und Gäste benutzten diese attraktive Gelegenheit um das Renngeschehen aus der Nähe zu verfolgen. Herzlichen Dank an den OBCZ und den Kapitän.

Am Samstagabend fand auch wieder der beliebte Seglerabend statt. Gut 35 Regattateilnehmerinnen und Regattateilnehmer und etwa 15 Helferinnen und Helfer haben den lauen Spätsommerabend bei "Chili con Carne à la Dolores" genossen.

Vielen herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die wieder mit ihrem Einsatz für das tolle und erfolgreiche Regattawochenende beigetragen haben. Das nächste Helferessen findet am 12.01.2011 statt.

Gesucht!
In die Regattakommission suche ich noch Verstärkung für das Bojenlegeboot und für Amt als Schiedsrichter. Bei Interesse bitte bei mir melden.
Über den Winter sind jeweils Kurse vom ZSV und SSV für Regattakommissionsmitglieder und Schiedsrichter im Angebot.

Euer Regattapräsi, Sven Heusser

Ranglisten:

Yngling (16):
1. Colin Nussbaum, Thomas Huber (SC Hallwil)
2. Thomas Kristiansen, Matthias Stocker, Jan Wild (SCRG)
3. Thomas Beck , Markus Burri (Thunersee YC/SC Neuhaus-Interlaken)

Corsaire (10):
1. Rolf Uhlmann, Lilian Uhlmann (SC Seeland)
2. Klaus Fischli, Marie-Louise Selinger (SV Kilchberg, SVT)
3. Dominique Schär, Pascal Contegat (SNC)
4. Rudolf Knuchel, Corinna Frick (SVT)
8. Robert Möhlen, Peter Möhlen, Cornelia Möhlen (SVT)

Oldtimer (6):
1. Willi Hardmeier, Andreas Kocher (SC Schloss Greifensee) - 16 m2 (1970)
2. Reinhold Schmid, Ernst Schmid (SIMPL Segeln im Meilener Pool) - 6.5m (1948)
3. Luzius Winkler, Barbara Jegher, Wolfgang Liedtke, René Weber, Michael Herzog, Yves Winkler (SV Kilchberg) - 45 m2 NK (1914)
4. Roger Staub, Brigitte Mollekopf, Tim Jaenecke (ZYC, SVT, OBCZ) - Drachen (1964)

Link zu Facebook
Besucht uns auch auf Facebook!
Zürichsee Seglerverband

Unterstützt das SSTR5 und weitere Segelprojekte