Segler-Vereinigung Thalwil

Berichte und Fotos

Training in Bandol (F)   /   26. Dezember - 3. Januar 2008

Einmal mehr hatten wir echt Glück: Täglich Sonne und Meer bis max. 18°. Vom Wind hatte es alles einmal, von einem schwachen 2-3 bis zu 20kn, teilweise Böen mit 25kn. Ebenso war das Meer, von Flachwasser bis Riesenmonsterwellen für Rodeoritte...

Aber von Anfang an:

26. Dezember Abfahrt 8 Uhr Richtung Imperia, Schiffe holen und dann weiter in den Süden nach Bandol. Die 4 Appartements wurden bezogen. 15 Personen: 5 420er Teams, 2 Laser, Land - und Wasser-Team.

27. Dezember: 8 Uhr aufstehen, Joggingtour bis 8:30, Z'mörgele und dann langsam und gemütlich ans Meer. Der Wind kam erst gegen Mittag, eine leichte Thermik. Genau richtig um einzusteigen. Nach dem Segeln das obligate Crêpes essen und dann nach Hause um zu kochen.

28. Dezember: Wie auch schon am vorherigen Tag gab's erst gegen Mittag thermischen Wind.

Decathlon als Alternativprogramm. Daher waren wir noch munter am Abend und spielten stundenlang 'Werwolf'.

29. Dezember: Endlich etwas mehr Wind. Ideal zum trainieren. Leider gab's einen Verletzten, was eben passieren kann, wenn man unvorhergesehen halst...*armer Nico mit Beulen, armer Päsce, doch nichts mit 'fäze'*

30. Dezember: Der Tag mit dem meisten Wind der Woche, bis 20kn und 3-4 Meter Wellen. Das merkten alle schon am Land, die Meisten leicht nervös, was erwartet uns auf dem offenen Meer? Die Unsicherheit machte sich bemerkbar mit einigen unnötigen Kenterungen aller Teams, leider. Mara und ich hatten trotzdem unseren Spass, die Wellenritte waren einfach genial... Auch unter Spinnaker war es super!! Deshalb waren wir etwas enttäuscht als Heinz uns nur noch in der Bucht mit weniger Wind und vor allem keinen Wellen segeln liess. Der Wind in der Bucht zudem sehr böig und drehend. Am Abend waren alle erschöpft, vor allem unser Altjunior =) Minus ein Team, weil diese Silvester zu Hause feiern wollten.

31. Dezember: Nach dem zweiten Decathlon - Besuch hatte es am Nachmittag doch noch eine schöne Seebrise für den zweitletzten Segeltag. Am Abend ging's ab in die Bowlinghalle, ein bisschen Abwechslung zum Jahreswechsel war gefragt...

1. Januar 2008: Ostwind, deshalb segelten wir einen Törn in die nächste Bucht und weiter aufs offene Meer, Richtung Genua, danach mussten wir über eine Stunde zurücksegeln unter Spi, das war anstrengend aber auch lustig. Wieder im Hafen, begann der gewohnte Abbruch-Stress...

2. Januar: Abfahrt und Ankunft nach 9 Stunden Fahrt über Marseille, Grenoble und Genf.

3. Januar: Abladen der Schiffe in Thalwil

Der ganze Zauber schon wieder vorbei! Unvergesslich diesmal: Monsterwellen von Päsce, Beulen von Nico, Chrigi - das Mädchen, Rösti von Ste, M J, chliine Miichi, fette Frau, Windschattefahrer,...

Nun ist Winterpause und Zeit um kleinere und grössere Schäden zu reparieren.

Für SUI 51812, Fiona Müdespacher

Link zu Facebook
Besucht uns auch auf Facebook!
Zürichsee Seglerverband

Unterstützt das SSTR5 und weitere Segelprojekte